Nach einem ersten und einem zweiten Platz an den ersten beiden Spieltagen fuhren die U14-Jungs mit einem guten Punktekonto nach Leipzig mit dem Ziel "Qualifikation Sachsenmeisterschaft". In der Vorrunde warteten Turbine Leipzig und der GSVE Delitzsch. Beide Spiele konnten mit 2:0-Sätzen gewonnen werden. Im Halbfinale hieß der Gegner dann TSG Markkleeberg, gegen die die Jungs knapp, aber auch mit 2:0-Sätzen siegen konnten. Mit dem Einzug ins Finale war aufgrund der guten Punktesituation aus den ersten beiden Spieltagen das Tagesziel erfüllt, die Jungs haben sich für die Sachsenmeisterschaft qualifiziert. Aber jetzt hatten sie Siegesluft geschnuppert und wollten da Finale für sich entscheiden. Gegen die Ausrichter-Mannschaft L.E.Volleys mit heimischem Publikum war das Spiel besonders schwierig, beflügelte die Jungs aber zu Höchstleistungen. Sie wuchsen über sich hinaus und konnten mit 2:1-Sätzen die Gold-Medaille in Empfang nehmen und machten damit ihren Trainer Dirk Junghans und die mitgereisten Eltern unheimlich stolz. .

Es spielten: Josch, Ole, Yannick, Collin, Florian L. und Carl

 


Zum Seitenanfang